Köstliches Vollkornbrot 1-2-3-Fertig! - Mutter und Glück

Köstliches Vollkornbrot 1-2-3-Fertig!

Köstliches Vollkornbrot 1-2-3-Fertig!

Ich teile heute ein Rezept, dass bei uns schon seit Jahren der totale Renner ist. Bald muss eine neue, größere Brotbackform her, habe ich festgestellt, denn mit den Kindern wächst der Appetit und wenn das Brot keine zwei Tage reicht, darf ich zukünftig wohl größere Brote backen.

Warum wir dieses Brot so lieben? Selbstgebacken schmeckt es einfach am Besten und sogar unser Großer, der sonst lieber Brötchen mümmelt, greift bei diesem gesunden Vollkornbrot gerne zu. Es lässt sich sehr schnell zubereiten, muss nicht gehen und wird dann schlussendlich in den kalten Ofen geschoben. Wenig Aufwand in der Küche, mehr Zeit für alles Andere! Mit ein paar kleinen Abwandlungen schmeckt das Brot immer wieder Besonders und auf dem Tisch wird es nicht langweilig. So landen manchmal ein paar Walnüsse im Teig oder andere Leckereien wie klein geschnittene Oliven oder eine geraspelte Möhre für noch mehr Saftigkeit.

Gut vorbereitet ist halb gebacken. Ihr benötigt:

1 Würfel frische Hefe

500 g Getreide oder Vollkornmehl (ich habe 150 g Weizen und 350g Dinkel genommen)

150 g Körner nach euren Vorlieben (hier Sesam, Sonnenblumenkerne und Leinsamen)

450-500 ml warmes Wasser

2 TL Salz

2EL Essig

 

Für mein Brot habe ich die Körner frisch im Blender gemahlen, so bleiben alle wichtigen Nährstoffe des Korns erhalten. Wenn Ihr kein Gerät wie einen Blender oder eine Getreidemühle zur Hand habt, probiert euer Glück im nächsten Biomarkt. Dort gibt es oft den Service, dort gekaufte Körner direkt mahlen zu lassen. Das frische Mehl dann am besten im Kühlschrank aufbewahren, dort hält es sich 3-4 Wochen ehe es ranzing wird.

Das Mehl gebt ihr in eine Schüssel, fügt in einer Mulde die klein gebröselte Hefe hinzu, darüber das Salz und den Essig geben. Am Rand finden dann die Körner ihren Platz. Das warme Wasser wird nach und nach zugegeben und nun heißt es rühren, rühren, rühren, bis alle Zutaten feucht sind. Der Teig ist ehr weich und klebrig. Er lässt sich nicht zur Kugel formen. Eine Backform wird mit einem Backpapier ausgelegt und dahinein füllt ihr den Teig. Jetzt kommt die Form zusammen mit einem Schälchen Wasser bei 190° Ober-/Unterhitze für 60 Minuten in den Backofen.

Im Anschluss räume ich immer schnell die Küche auf, spüle und wische die Flächen ab - das dauert etwa acht Minuten, der perfekte Moment um das Brot eben einzuschneiden, damit es nicht ganz so unkontrolliert beim Aufbacken aufreißt. Danach habe ich 50 Minuten Zeit zu arbeiten, mit den Kindern zu spielen oder die Füße hochzulegen… letzteres ehr theoretisch. 10 Minuten vor Schluss nehme ich das Brot immer aus der Form, damit es rund herum knusprig wird.


           

Ein besonderer Genuss ist das Brot mit meinem selbstgemachtem Schokoaufstrich. Das Rezept dazu kommt in Kürze.

Viel Spaß beim nachbacken und guten Appetit.

Eure

Jasmina

 




https://prooffactor.com/blog/social-proof